Infomaterial bestellen

Helfen Sie uns, den SOS-Flyer zu verbreiten! Bestellen Sie gedruckte Exemplare per  e-mail. oder laden Sie ihn als PDF herunter.

Nachrichten

10.10.2003 |

Die Saat der Zwietracht

"Wenn nach einiger Zeit praktisch alles Saatgut zu 0,5 Prozent verunreinigt ist, werden wir unsere Ansprüche reduzieren müssen," sagt ein französischer Stärkefabrikant in der aktuellen "Zeit" und: "Heute ist der Markt strenger als Brüssel. Aber mit dem Grenzwert weicht die Kommission die Regeln der Industrie auf."<a href="http://www.zeit.de/2003/42/N-Gr_9fne_Gentechnik">Die Zeit 42 / 2003 - Grefe: Coopérative Agricole de Céréales (CAC)</a>

10.10.2003 |

Greenpeace-Aktion gegen Saatgut-Verunreinigung vor dem Reichstag

200 Maiskolben mit Fratzen-Gesichtern erwarteten am Morgen die Abgeordneten vor dem Reichstagsgebäude. Greenpeace-Aktivisten warnten damit vor der unkontrollierten Ausbreitung genmanipulierter Pflanzen. Durch die "Hintertür" des Saatgutes solle den Verbrauchern die Gentechnik jetzt aufgezwungen werden.</p><p><a href="http://www.greenpeace.org/deutschland/?page=/deutschland/news/gentechnik/gen-pflanzen-auf-jedem-acker-">Greenpeace Deutschland</a></p><p><a href="http://morgenpost.berlin1.de/inhalt/titel/story634289.html">Berliner Morgenpost: Maisdemo vor dem Reichstag</a></p><p><a href="http://de.news.yahoo.com/031010/12/3or0x.html">AP "Gentechnik durch die Hintertür"</a>

10.10.2003 |

Geharnischter Protest

Der Bund Naturschutz (BN) und die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) schlagen in höchster Not Alarm: Via Brüssel droht den Verbrauchern gentechnische Verseuchung ihrer Nahrung durch manipuliertes Saatgut.</p><p><a href="http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=120331&kat=29">Nürnberger Nachrichten</a></p><p><a href="http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=120689&kat=30">Natur pur statt Gentechnik</a>

10.10.2003 |

Politisches Kunststück

Wolf-Michael Catenhusen, Staatssekretär im Forschungsministerium und Gentechnikexperte der SPDmeint im Zeit-Interview: "Es ist in Deutschland weitgehend Konsens über Parteigrenzen hinweg, dass die Verbraucher Wahlfreiheit haben sollen, was sie essen möchten oder nicht. Diese Freiheit nach dem Stand von Wissenschaft und Technik pragmatisch und flexibel zu gewährleisten, dieses politische Kunststück gilt es jetzt zu vollbringen."<a href="http://www.zeit.de/2003/42/Catenhusen-Interview">Die Zeit 42 / 2003 - schuh: Ringen um den Lebensstil</a>

10.10.2003 |

Gentechnik-Mais in Tschechien zugelassen

In Tschechien ist der Filiale des US-Unternehmens Monsanto erlaubt worden, gentechnisch veränderten Mais anzubauen sowie ein- und auszuführen.</p><p><a href="http://www.agroonline.de/nachrichten/aktuell/pages/show.prl?params=%26recent%3D1%26type%3D1&id=13105&currPage=">AgroOnline - Nachrichten/Aktuell</a>

09.10.2003 |

Kirchliches Positionspapier lehnt Anbau von Gentechnik ab

Katholische und evangelische Umweltbeauftragte, Landvolk und Dienste auf dem Lande haben ein 10-Punkte-Papier vorgelegt, in dem sie den Anbau von GVO ablehnen und die politischen Entscheidungsträger auffordern, keine gentechnische Verunreinigung von Saatgut zuzulassen, dafür zu sorgen, daß gentechnikfreie nicht beeinträchtigt oder gar verhindert wird, Haftungsregelungen einzuführen, das internationale Patentrecht auf Leben zu revidieren und dem Druck der USA in der WTO Stand zu halten. "Die Ehrfurcht vor dem von Gott geschaffenen Leben hat Vorrang vor dem technisch Machbaren!" schreiben sie und bitten die Gemeinden aktiv zu werden.</p><p><a href="http://zs-l.de/saveourseeds/downloads/kirchen_papier_07_10_03.pdf">Positionspapier: Ungelöste Fragen - Uneingelöste Versprechen</a>

08.10.2003 |

Metro plant Gentechnik-Kampagne mit Bayer, Monsanto und BLL

Greenpeace hat eine brisante Gesprächsnotiz der Konzerne zugespielt bekommen. Möglichst gemeinsam mit Tengelmann und Aldi sollen Markenhersteller überzeugt werden, offensiv gentechnisch veränderte Produkte anzubieten.</p><p><a href="http://www.greenpeace.org/multimedia/download/1/323517/0/Verbraucherkampagne_2003_1bis3.pdf"></a>

05.10.2003 |

Biotech-Verband klagt über Kapitalmangel

Weder die Börse, noch Risiko-Investoren noch die marktbehrrschenden Multis wollen frisches Geld in Gentechnik-Unternehmen stecken, klagt der Industrieverband Biotechnologie zum Auftakt der "Biotechnica" in Hannover.</p><p><a href="http://de.news.yahoo.com/031004/3/3od4v.html">dpa: Deutsche Biotech-Industrie leidet unter Kapitalmangel</a>

02.10.2003 |

EU-Kommission publiziert Fragen und Antworten zu Gentechnik im Saatgut

Die Europäische Kommission hat Fragen und Antworten zu Gentechnik im Saatgut veröffentlicht, in denen sie ihren Vorschlag, Verunreinigungs-Grenzwerte für GVOs in herkömmlichem Saatgut einzuführen verteidigt.

02.10.2003 |

Kritiker müssen draußen bleiben

Umweltverbände, Öko-Bauern und Globalisierungsgegner schließen sich in Schwaben zusammen, um gegen Genmanipulationen in der Landwirtschaft vorzugehen. Landwirtschaftsminister Stächele will sie auf einer Informationsveranstaltung über die Chancen der Gentechnik nicht dabei haben.</p><p><a href="http://www.suedwest-aktiv.de/landundwelt/suedwestumschau/artikel812628.php" target="blank">SÜDWEST AKTIV - Land und Welt > Südwestumschau</a>

Gehe zu Seite: ... 101 102 103 104 105 106 107 108 109

SOS wünscht Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Nur Ihre Unterstützung macht unsere Arbeit möglich - Herzlichen Dank!

Social Media

Weltackerpaten gesucht

Damit unser 2000m² Weltacker auf der internationalen Gartenausstellung 2017 erblühen kann, braucht er Patinnen und Paten. Bitte machen Sie mit im vielleicht coolsten Garten-Club von Berlin Marzahn. Schauen Sie hier nach wer schon alles dabei ist.

Saatgut-Spende für Syrien

Hundertausende Menschen hungern in belagerten Städten in Syrien. Wir sammeln samenfestes Saatgut für Urban Farming Projekte von 15th Garden. Bitte kontaktieren Sie uns per  Email.